E-Wurf

Wir freuen uns sehr mit Bohne und ihren “E”ngelchen - unser E-Wurf ist da - vier (fünf) Rüden und drei Hündinnen!
Eliese, Elroy, Elwood Blues, Enne, Essay, E.T., Extasy sind bereits alle ihren neuen Familien versprochen ...

16.12.2019
Heute sind wir sieben Wochen alt !!!
Es geht uns gut und wir haben uns etwas über 5 kg Gewicht angefuttert - das war nicht schwer, denn wir fressen gut und alles, was Frauchen uns so in der Schüssel bringt. Am Wochenende hatten wir wieder viel Besuch, der fleißig begrüßt und benagt wurde. Jeden Tag dürfen wir jetzt auch im großen Garten mit Dorie toben - das macht müde, sagt Frauchen - oder wir fahren mit allen zusammen in den Wald zum Spazieren gehen. Richtig hübsch sind wir jetzt auch, denn Hiltrud hat uns getrimmt. Wir haben Bekanntschaft mit dem Trimmtisch, dem Trimmesser, und der Schermaschine gemacht und alles brav ertragen. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen :-).

161219_30212

12.12.2019
Wir wollen nur eben berichten, dass wir neue spannende Dinge erlebt haben:
Wir sind Auto gefahren und mit unseren Zweibeinern im Wald spazieren gegangen. Das war super! Wir waren mustergültig brav, sind ohne zu Jammern Auto gefahren und haben eine kleine Runde im Wald gedreht. Anschließend ging es zurück ins Auto und wir sind nach Hause gefahren - und weil wir so brav waren, dürfen wir das jetzt öfter machen.
Außerdem spielt Herrchen jetzt ein neues Spiel mit uns, sie nennen es “Babyschutzdienst”: dabei rangelt Herrchen mit uns am Boden und wir kämpfen mit ihm um eine kleine Beisswurst. Dabei klappert er mit einem Stock und versucht, uns die Beisswurst wieder abzuluchsen - aber er hat keine Chance, wir gewinnen immer und sind alle mit Feuereifer bei der Sache!
Auch Frauchen gehen wir jetzt immer fleißig zur Hand. Wir “helfen” ihr beim Laub fegen, Saugen, Kehren, Staubsaugen und Wischen, aber sie hat das Spiel nicht gut verstanden, sie kehrt, saugt und wischt immer in die entgegengesetzte Richtung, als wir das gerne hätten!

121219_30017

09.12.2019
Heute sind wir sechs Wochen alt! Wir sind stets freudige und lustige Babys - und “Engelchen” nur noch wenn wir schlafen!
Und wir schlafen nicht mehr so lange, spielen macht viel mehr Spaß. Frauchen gibt sich alle Mühe, uns abwechslungsreich zu beschäftigen. Jeden Tag zeigt sie uns neue Sachen, über die wir klettern oder durch die wir kriechen können. Besonders gut gefällt uns unsere Schaukel und das Bällebad. Außerdem kann unser Frauchen ganz laute und ulkige Geräusche machen - sie nennt das “Geräuschetraining”. Wir laufen dann immer ganz interessiert zu ihr, um zu schauen, womit sie wieder Krach macht. Gestern hat sie mit uns Trommel gespielt - Herr Hellblau hat ihr mal gleich den Trommelstock aus der Hand stibitzt und ins Häuschen getragen, damit sie endlich ruhig ist :-). Einmal am Tag geht Frauchen mit uns nun auch in den “Garten für die Großen”. Dort können wir ganz viel rennen und toben, Nachbars Gänse betrachten, durch Blätterhaufen kugeln und durchs Gestrüpp strolchen. Das ist das Highlight des Tages! Herrchen hat uns dabei fotografiert, die Bilder findet ihr auf unserem Blog: http://blog.airedales-von-der-laubenhaid.de/?page_id=6371 .
Bei unseren Ausflügen spielt Frauchen immer mit uns das “Kommspiel”: das geht ganz einfach: sobald sie in die Hocke geht und “hiiieeerrr” ruft, müssen wir alles stehen und liegen lassen und so schnell wir können, zu ihr laufen. Dann lobt sie uns überschwenglich und freut sich fürchterlich mit uns - sie ist ziemlich leicht glücklich zu machen - unser Frauchen :-)! Sie sagt, das brauchen wir für unser ganzes Leben - was auch immer das heißen mag ? Nach dem Gartenausflug geht es wieder zurück in unser Häuschen, eine Runde schlafen, denn so ein Ausflug macht extrem müde!
Unser Speiseplan hat sich auch erweitert. Inzwischen mögen wir nicht nur Apfel, sondern auch Banane, Karotte und Birne sehr gerne. Und wir lieben Fisch! Gestern gab es Hering - fast haben wir die Futterschüssel mit verputzt ... Und um unsere Zähnchen (laut Herrchen Waffen ) zu beschäftigen, bekommen wir allerlei Sachen zum Nagen. Rinderohr mit Fell, Trockenfisch, eine ganze Karotte - egal was, alles wird früher oder später geschreddert! Manchmal müssen wir beim Fressen auch richtig denken: Frauchen hat uns ein hartgekochtes Ei gegeben. Erst dachten wir, es sei ein Ball, aber nach einigen Minuten haben wir festgestellt, dass das Innenleben unseres Balls sehr schmackhaft ist ...!
Tagsüber sind wir gerne in unserem Garten. Uns stört Wind und Regen nicht, schließlich haben wir ein Allwetterfell. Aber Frauchen friert schnell. Deshalb holt sie uns nach dem Nachmittagssnack, wenn es Dunkel wird, immer ins Haus. Dort wartet im Wohnzimmer unsere Familie auf uns und wir machen es uns gemütlich. Wir dürfen dort einzeln herumlaufen und uns die Wohnung genauer ansehen - oder wir schauen bei Frauchen im Arm mit Fernsehen ... Um zehn Uhr ist dann Bettgehzeit, es gibt noch Abendessen und wir dürfen im Garten ein letztes Mal “gassigassi” gehen, bevor wir im Häuschen schlafen gehen.

091219_20833

091219_20917

091219_20891

091219_20936

091219_20939

091219_20969

03.12.2019
Die letzten Tage hatten wir ganz viel Besuch, wir haben uns engelgleich betragen und es hat uns viel Spaß gemacht. Tagsüber sind wir nun in unserem Garten, dort haben wir viel mehr Platz zum Toben und Spielen - und da wir nun gelernt haben, zuverlässig durch die Babyklappe ins warme Häuschen zu laufen, dürfen wir den ganzen Tag draußen bleiben. Das gefällt uns sehr. Abends geht es aber dann in die warme Stube, schließlich warten dort unsere Zweibeiner und Halbschwester Dorie auf uns. Sie ist ganz nett zu uns - und wir auch zu ihr. Mama Bohne ist doch ganz froh, dass sie nun Spielunterstützung von Dorie bekommt und sie uns nicht mehr alleine beschäftigen muss.
Ernährungstechnisch hat sich auch einiges getan: wir bekommen nun vier Mahlzeiten. Frauchen überrascht uns immer wieder mit neuen Dingen, die man essen kann. Besonders gern mögen wir Kartoffeln und Fleisch, auch am Trockenfutter knuspern wir versuchsweise herum und unser Grießbrei geht natürlich immer! Nicht so gerne mögen wir Apfel, aber Frauchen behauptet, wir werden uns daran gewöhnen .. wir werden sehen! Als Nachtisch gibt es dann immer “Bohne”, Mama kommt zum Nuckeln - und das klappt jetzt endlich auch im Stehen!

031219_20809

031219_20753

Weitere Bilder findet ihr auf unserem Blog unter: http://blog.airedales-von-der-laubenhaid.de/?page_id=6371

29.11.2019
Wir haben uns räumlich schon wieder vergrößert und eine Ecke im Wohnzimmer dazubekommen. So sind wir nun immer “live” am Geschehen! Wenn wir unsere “fünf Minuten” bekommen, rennen wir im gestreckten Galopp vom Büro ins Wohnzimmer und zurück ... das macht extrem viel Spaß! Leider ist das Wetter sehr schlecht, so dass wir immer nur ein paar Minuten in den Garten dürfen - unser weiches Babyfell saugt sich sofort voller Regenwasser - und Frauchen behauptet, wir sehen dann aus wie explodierte Schrubber. Aber wieder im Wohnzimmer spielen wir mit ihr das Abtrockenspiel: sie rubbelt uns dann mit einem Handtuch warm und trocken und wir ”helfen” ihr dabei, indem wir mit unseren Zähnen das Handtuch festhalten. Ein wirklich lustiges Gezerre ist das!
Damit uns nicht langweilig wird, haben wir jede Menge Spielsachen bekommen, die wir stolz durch die Gegend tragen. Oder wir hüpfen einem Ball hinterher, das ist noch schwierig, gelingt aber immer besser. Gerne laufen wir auch durch Tunnel und Röhren. Bohne hat uns das im Garten beigebracht: wir haben uns mit ihr im Tunnel vor einem Regenschauer versteckt, das war kuschlig warm und gemütlich. Seitdem sind wir Tunnelfans!
Auch sonst hat Bohne angefangen, uns wichtige Dinge beizubringen: sie mag es nicht, wenn wir zu sehr streiten, dann geht sie mit ihrem Maul dazwischen und wir müssen uns wieder vertragen.

291119_20752

Böse wird sie auch, wenn wir zu grob trinken und beißen, dann weist sie uns brummend zurecht ... wenn wir uns aber anständig benehmen, ist die Milchbar geöffnet und anschließend wird eine Runde gekuschelt.

291119_20748

291119_20742

291119_20746

Nachts schlafen wir übrigens inzwischen durch!

281119a

281119b

Frauchen hat uns erzählt, dass am Wochenende viel Besuch kommt, wir sind schon gespannt, Euch kennenzulernen!

24.11.2019
Morgen werden wir schon vier Wochen alt, deshalb wird es höchste Zeit, wieder einmal von uns zu berichten:
Zunächst einmal: es geht uns bestens - wir haben inzwischen um 3 kg! Da unsere Zähnchen nun da sind - und um Mama Bohne zu entlasten - “kocht” Frauchen dreimal täglich für uns - Brei oder Fleisch und Flocken - so üben wir fleißig, unsere Zähne auch zu benutzen.

241119_20626

Diese Zähne kann man aber auch für anderen Dinge gut gebrauchen: zum Geschwister-Festhalten oder um Frauchens Hosenbeine zu schütteln. Unsere Wachphasen werden auch langsam länger. Wir nutzen sie fleißig zum Spielen, denn motorisch werden wir täglich besser. Vorwärts und rückwärts laufen oder in Mamas Hundebett krabbeln können wir inzwischen mit links. Kürzlich haben wir auch unsere Stimme entdeckt und machen uns damit bellend und knurrend bemerkbar, wenn wir unserer Umwelt etwas mitteilen möchten! “Süß ausschauen” müssen wir dagegen nicht üben, das können wir perfekt, schließlich werden wir deshalb von unseren Zweibeinern ausreichend gekuschelt...

241119_20696a

Dieses Wochenende haben wir noch etwas Neues erlebt: da das Wetter so schön war, haben sie uns in den Garten gebracht. Dort durften wir die Sonne genießen und wir haben den Himmel betrachtet. Bohne war natürlich bei uns und hat gut auf uns aufgepasst. Gemeinsam sind wir durchs Gras gelaufen, denn das fühlt sich ganz anders an, als in unserem Zimmer! Nach zehn Minuten waren wir rechtschaffen müde und sind im warmen Zimmer umgehend eingeschlafen, um von Gras und Sonne zu träumen.
Weitere Bilder findet ihr auf unserem Blog unter: http://blog.airedales-von-der-laubenhaid.de/?page_id=6371

241119_20709

241119_20730

241119_20688

19.11.2019
Unsere Wohnsituation hat sich sehr verbessert: wir haben jetzt mit Mama ein ganzes Zimmer für uns alleine. War auch dringend nötig, denn in die Wurfkiste haben wir nicht mehr alle gemeinsam rein gepasst. Nun “laufen” - Frauchen sagt wackeln - wir im Zimmer auf und ab und liegen an unserem Lieblingsplatz am Durchgang zum Wohnzimmer. Damit uns auch ja nichts entgeht! Und wie versprochen haben wir heute Fleisch bekommen, feines Rindertatar - Herrchen war ganz neidsch :-) - war uns aber egal, wir haben alles bis auf den letzten Krümel verputzt!

191119_59

191119_58

18.11.2019
Juhu, heute sind wir drei Wochen alt! Und zur Feier des Tages hat Frauchen uns Brei gekocht, Grießbrei - und wir fanden es äußerst lecker! Frauchen war ganz begeistert, weil wir uns gar nicht dumm gestellt und gleich brav aus der Schüssel gefressen haben. Bis auf den letzten Rest haben wir alles aufgeleckt - und uns fast gar nicht mit Brei vollgekleckert. Engelchen eben!
Und unsere Zähnchen spitzen durch - dann dürfen wir sicher bald wie richtige Raubtiere Fleisch fressen!

181119_061258

14.11.2019
Wir sind schon wieder ordentlich gewachsen - zwischen 1500 und 1700 g schwer! Unsere Augen sind nun komplett geöffnet und Frauchen sagt, wir sehen richtig süß aus! Unsere Wachphasen werden auch länger, fünf Minuten spielen schaffen wir jetzt mit links. Dann müssen wir allerdings erschöpft schlafen und das Erlebte im Traum nachspielen.
Neue Bilder findet ihr unter: http://blog.airedales-von-der-laubenhaid.de/?page_id=6371

141119_P1020471

10.11.2019
Langsam wird es eng in unserer Kiste!

101119_P1020214

Wir passen noch gerade so mit Mama hinein. Zu den Mahlzeiten ist es jetzt schon recht eng und das Gerangel um den besten Platz an der Milchbar ist groß! Unser Appetit ist unstillbar, alle zwei Stunden heißt es “Essen fassen!”, anschließend Körperpflege, spielen, kuscheln und dann wieder erschöpft schlafen. Ab und zu dürfen wir jetzt auch schon raus aus unserer Kiste zum Spielen auf eine Decke. Laufen üben. Wir werden immer agiler und bewegen uns täglich besser ...
Und wir hatten heute Fototermin mit Herrchen. Wegen unserer “neuen” Augen durfte er nur ohne Blitz fotografieren, daher sind nicht alle Bilder scharf, - trotzdem wollten wir sie euch nicht vorenthalten und ihr findet sie wieder auf unserem Blog
unter “E-Wurf”: http://blog.airedales-von-der-laubenhaid.de/?page_id=6371 

101119_P1020184

101119_P1020160

07.11.2019
Neben Schlafen und Fressen haben wir etwas Neues entdeckt: wir können hören! Das ist sehr praktisch, weil wir Mama jetzt schon lange bevor sie in die Kiste kommt hören und sie fiepsend begrüßen können.
Und auch unsere Augen öffnen sich nun langsam. Den einen oder anderen Blick versuchen wir bereits zu riskieren. Und weil wir unsere Geschwister jetzt nicht nur riechen, sondern auch langsam sehen können, beginnen wir schon mal mit erster Kontaktaufnahme und ersten Spielversuchen. Dafür drücken wir uns in die Höhe, versuchen das Gleichgewicht zu finden ... nur um dann wieder unsanft der Schwerkraft folgend auf die Decke zu purzeln ... aber wir lassen uns nicht entmutigen!

071119_145555

071119_144625

071119_144422

06.11.2019
Gerade haben wir die traurige Nachricht vom Tierarzt erhalten, unser kleiner Bruder lebt nicht mehr, er ist heute morgen friedlich eingeschlafen und wacht jetzt auf seiner Wolke über uns ...

05.11.2019
Hallo alle da draußen, heute lasse ich - Bohne - Euch mal in meine Wurfkiste schauen, obwohl ich das als pflichtbewusste Mama noch nicht so gerne habe, wenn “fremde Menschen” meine Babys anschauen oder gar anfassen!

051119_Bohne

Von unserem kleinen Bruder können wir leider noch nichts Neues berichten, er wird noch immer beim Tierarzt behandelt.
Aber uns zu Hause geht es bestens. Wir hatten heute Besuch von unserem Zuchtwart - alles in Ordnung - und die Waage spricht:
die ersten von uns haben die 1kg-Marke überschritten!

051119_20030 051119_20088

051119_20035

Frauchen hat noch viele andere Fotos gemacht - nicht alle ganz scharf, da wir uns schon so schnell bewegen :-) - trotzdem findet ihr sie auf unserem, Blog unter “E-Wurf”: http://blog.airedales-von-der-laubenhaid.de/?page_id=6371 

03.11.2019
Heute gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht aus der Wurfkiste:
Zu erst die schlechte: ein kleiner Rüde musste operiert werden und befindet sich im Moment beim netten Tierarzt. Sein Zustand ist kritisch , aber immerhin stabil. Wir sind mit unseren Gedanken bei ihm und senden alle positiven Energien, die wir haben! Kämpfe kleiner Mann!
Und nun die guten Nachrichten: Wir anderen sieben sind kleine Moppelmonster geworden, haben bereits heute unser Geburtsgewicht gut verdoppelt und sind richtig “propper”. Bohne ist noch immer die meiste Zeit bei uns und kümmert sich rührend. Ab und zu nimmt sie sich aber jetzt auch eine Auszeit und geht spazieren oder eine Runde spielen.

Und nun ist es auch einmal Zeit, uns einzeln vorzustellen - hier sind wir, die “E”ngelchen:

Frau Lila

031119_Frau_Lila

Frau Rosa

031119_Frau_Rosa

Frau Rot

031119_Frau_Rot1

031119_Frau_Rot2

Herr Dunkelblau

031119_Herr_Dblau

Herr Dunkelgrün

031119_Herr_Dgruen

Herr Hellblau

031119_Herr_Hblau

Herr Hellgrün

031119_Herr_Hgruen

31.10.2019
Es geht uns allen gut. Mama Bohne sorgt bestens für uns und wir haben gut zugenommen. Gewachsen sind wir auch, Frauchen Heike musste unsere Halsbänder schon weiter machen! Den ganzen lieben langen Tag trinken, kuscheln und schlafen im Wechsel - ein himmlisches Leben haben unsere “E”ngelchen - und unser Name ist Programm: “noch” sind wir sehr brav!

311019a_IMG_20191031_152450

28.10.2019 - das Abenteuer beginnt ...
Am Montag Morgen beginnt Bohne unruhig zu werden, sie frisst nicht mehr (!) und baut überall “Nester”. Unser E-Wurf hat beschlossen, das Abenteuer Leben zu beginnen. Um 16.08 Uhr ist es dann soweit, das erste “E”ngelchen liegt in unserer Wurfkiste .... am späten Abend ist Bohne dann stolze Mama von fünf kleinen Rüden und drei kleinen Hündinnen. Wobei “klein” immer im Auge des Betrachters liegt, um 400 g schwer sind unsere  “E”ngelchen ganz schön propper! Bohne geht es super, sie hat alles gelassen überstanden und kümmert sich rührend um ihren Nachwuchs....

281019a8_IMG_20191028_214546

Update: 17.10.2019: Heute ist Tag 51 der Trächtigkeit, Bohne geht es gut und sie wärmt  ihren Babybauch in der Herbstsonne. Auf den Fotos lässt sich ihr Umfang nur schwer einfangen, aber sie ist richtig rund geworden!  Die “E”ngelchen sind jetzt auch gut spürbar, beim Auflegen der Hand senden sie kleine Morsesignale nach draußen. Die gemeinsamen Spaziergänge gestalten sich nun gemächlicher und Bohnes Heißhunger nimmt ständig zu, kaum zu glauben, aber sie ist noch verfressener geworden :-), jeder Gang unsererseits in die Küche wird durch anhaltendes Bellen begleitet, damit man auch ja das Füttern nicht vergisst ....!

IMG_9525

IMG_9533

IMG_9523

IMG_9511

Update 24.09.2019: Wir waren heute zum Ultraschall und freuen uns sehr, denn Bohne und den “E”ngelchen geht es bestens!

Update 27.08.2019: Wir feiern Hochzeit, Bohne und Grack mochten sich sofort und alles hat problemlos geklappt ...

Die Mutter:

Bohne v.d. Laubenhaid
(für weitere Infos zu Bohne bitte anklicken)

HD-A2, ED-0, PRA-Frei, BH, FPr1, IFH 1, in Ausbildung IGP
Ausstellungsbewertung: Vorzüglich

Bohne_Grack5

Bohne_Grack2

Der Vater:

Grack vom Tringensteiner Schelderwald

HD-A2, ED-0, PRA-Frei, BH, IGP 1
Ausstellungsbewertung: Vorzüglich

    Frauchens Beschreibung von Grack:
    Cracker - “Keks” wie er meist liebevoll genannt wird - ist ein in sich ruhender Rüde, der den meisten sofort durch seine intensiven Farben auffällt.
    Er hat ein sehr stabiles Nervenkostüm, wodurch er sich selten aus der Ruhe bringen lässt.
    Pöbelnde Hunde lässt er links liegen und ist freundlich zu allen Hunden, ob Rüde oder Hündin. Besonders die Kleinen haben es ihm angetan.
    Gegenüber Menschen außerhalb meines Grundstückes/Auto verhält er sich freundlich, bei kleinen Kindern aber manchmal zu stürmisch, da er sie nicht kennt. Innerhalb des Grundstückes ist er sehr wachsam.
    Ohne seinen Ball geht Cracker nicht aus dem Haus, er nimmt ihn auf unseren täglichen Runden überall mit hin und bringt ihn auch meistens wieder mit heim :-). Dabei ist er sehr wählerisch, es muss immer seine bestimmte Marke sein. Bei der Firma haben wir inzwischen so etwas wie ein Abo :-).
    Wasser ist eine weitere Leidenschaft von Cracker, in jeglicher Form, ob von oben oder unten. Er schwimmt mit und ohne Spieli und wenn es warm wird, legt er sich mit Genuss in jede Pfütze, Schlammloch oder sonstiges in der Art hinein. In diesen Augenblicken ist seine Abrufbereitschaft gleich Null, sehr zum Leidwesen von mir.
    Aber sein absolutes Highlight ist das gemeinsame Trainieren mit mir - sei es auf dem Hundeplatz oder irgendwo im Feld. Ob Fährte, Unterordnung oder Schutzdienst, er ist grundsätzlich mit Feuereifer dabei und will es mir immer recht machen. Er lernt schnell, was meist ein Vorteil - aber auch manchmal schon zum Nachteil geworden ist. Cracker ist jetzt mein vierter Airedale, den ich in IPO ausbilde, aber so einen “Streber” wie ihn hatte ich noch nie.
    Er macht einfach nur Spaß.

Grack_Bohne (2)

Grack_Bohne (8)

Grack_Bohne (3) Grack_Bohne (4)

Grack_Bohne (1)

Grack_Bohne (7)

Grack_Bohne (5) Grack_Bohne (6)